Musikverein Obernburg 1921 e.V.

Nachwuchsorchester

 

Das Nachwuchsorchester unter der Leitung von Manuel Reis



Aktuelles

 

Serenade 2013

Anhaltender Beifall für hohes Niveau

Serenade: Blasorchester und Nachwuchs des Musikvereins Obernburg erfreuen Publikum am Pfarrheim Pia Fidelis

Obernburg Blasmusik auf hohem Niveau wurde den Gästen der Serenade am Pia Fidelis präsentiert. Eingeladen hatte der Musikverein Obernburg. Das Jugendblasorchester unter Leitung von Dominik Giegerich und das Blasorchester unter Stabführung von Reiner Hanten boten ein abwechslungsreiches Programm.
 
Hohes Niveau wurde den Blasmusikfreunden am Wochenende bei der Serenade des Musikvereins Obernburg präsentiert.

Das Jugendblasorchester begrüßte die Zuhörer mit »Star Wars - Raiders March«. Viel Applaus erhielten die Jungmusiker für »Ai se Eu Te Pego« und »The Cream of Clapton«.
Das Blasorchester erfreute mit »Viva Excelsior« und neben weiteren Titeln mit einem rockigen Mix von Bon Jovi. Nach einer Verschnaufpause stellte das Blasorchester mit »Avalon«, einer »Folk-Pop-Selection«, »The March from 1941«, »Gentlemen of Music«, »Nineteen-Fifty-eight«, »ein halbes Jahrhundert« und »The Green Berets« sein Können erneut unter Beweis. Die Zugaben »1809er Marsch« und »Flieger Marsch« setzten einen großartigen Schlusspunkt unter das Konzert, das die Besucher mit lang anhaltenden Beifall honorierten.
Mit Marschmusik waren die Musiker am Sonntagmorgen nach dem Gottesdienst von der Kirche zum Festplatz gezogen. Nach dem Frühschoppen mit dem Musikverein Mömlingen gab es am Nachmittag Kinderunterhaltung mit der Kinderliedercoverband Frank der Schrank.
Jungbläser und Jugendblasorchester präsentierten noch einmal ihr Können. Beim Schätzspiel musste das Gewicht einer Musikvereinstracht geschätzt werden. Mit dem Musikverein Mönchberg klang der Sonntagabend aus. Martin Roos

Maibaum 2013

Alles für den Maibaum: Massen-Gangnam-Style in Obernburg

Gaudi: Geschätzte 1000 Menschen tanzen trotz Regen den »Maibaum-Style« vor dem Rathaus in Obernburg

1000 Menschen tanzen vor dem Rathaus Um 17.15 Uhr war von ei­nem Obern­bur­ger Mas­sen-Gan­gnam-Sty­le in der In­nen­stadt noch nichts zu se­hen. Es herrsch­te gäh­nen­de Lee­re und ein bis­schen Zit­tern beim Bür­ger­meis­ter. Aber tat­säch­lich, nur 30 Mi­nu­ten spä­ter war der Rat­haus­platz plötz­lich über­voll.

    

700 Menschen, die den Gangnam-Style tanzen, wollte der Münchner Radiosender Antenne Bayern als Auslöse für den gestohlenen Maibaum haben. Die Polizei Obernburg, die mit mehreren Beamten und Einsatzfahrzeugen vor Ort waren, schätzte die Zahl weitaus höher, so um die Tausend.
Etliche Besucher kamen trotz Regen sogar aus dem südlichen Landkreis angefahren. Die Bedingung war also mehr als erfüllt und Bürgermeister Walter Berninger durfte seinen Maibaum wieder auslösen. Moderator Stephan Burkert und Johannes Hoch vom Radiosender Antenne Bayern übten vor der Maibaumaufstellung zusammen mit den Besuchern kurz den Tanz. Der Sender textete übrigens die Refrainzeile von Gangnam-Style in »Maibaum-Style« um.


27-Meter-Fichte
Der Maibaum, eine 27 Meter hohe Fichte, wurde vom Musikverein Obernburg und der Feuerwehr durch die Stadt gezogen. Der Trommler der Blaskapelle entfachte wahrscheinlich den längsten Trommelwirbel, den er je gespielt hat, denn rund zehn Minuten dauerte es, bis der Baum an einem Hebekran befestigt, nach oben gezogen und in das vorgesehene Loch am Rathaus gesteckt werden konnte. Rund zehn Feuerwehrleute hielten den Baum während des Einsteckens fest, zwei Zimmerleute stellten den Baum mit sieben Keilen gerade. Das Publikum spendete tosenden Applaus und jubelte. Danach holte Johannes Hoch den Bürgermeister auf die kleine Bühne und dann tanzten unter der Anleitung des Moderators fast alle Anwesenden den »Maibaum-Style« - auch der Bürgermeister. Besonders die Kinder hatten ihren Spaß, sie tanzten, klatschten und hüpften alle kräftig mit.
Derweil hörten die Menschen im Radiosender die Gaudi live und auch noch ein kleines Interview mit Berninger. Die meisten zogen mit dem Antenne-Bayern-Team noch an den Parkplatz an der Jahnstraße, wo Moderator Johannes Hoch als Discjockey dem Partyvolk einheizte.

Generalversammlung 2013

Schwerpunkt: Werben um Nachwuchs

Musikverein Obernburg: Vorstandsmitglieder gesucht

Obernburg In der Mitgliederversammlung des Musikvereins Obernburg wurde die neue Fassung der Ehrenordnung vorgestellt und von den Mitgliedern einstimmig angenommen.

In seinem Bericht bezeichnete Vorsitzender Michael Englert das Konzert 2012 als musikalischen Höhepunkt des vergangenen Jahres. Im laufenden Jahr soll ein Schwerpunkt auf die Nachwuchswerbung gelegt werden, um die Spielfähigkeit der Orchester langfristig zu sichern. Ein weiteres wichtiges Ziel sei es bis zu den nächsten Vorstandswahlen Vereinsmitglieder für eine Führungsrolle zu begeistern.
Schriftführer Matthias Kreßbach berichtete von 36 Proben und 37 Auftritten der Kapelle. Die meisten Proben besuchte Benjamin Sauer, gefolgt von Hermann Englert, Michael Englert und Marcus Vad.

Höhere Spendenbereitschaft

Kassiererin Silke Rehak berichtete über den finanziellen Verlauf der wesentlichen Veranstaltungen. Erfreulich waren die Einnahmen bei den beiden Konzerten. Sie betonte die gestiegene Spendenbereitschaft.
Laut Dirigent Reiner Hanten besteht an den tiefen Blechblasinstrumenten weiterhin Handlungsbedarf, da der Nachwuchs fehlt. Er hofft auf das Zustandekommen einer Bläserklasse, um das Nachwuchsorchester wieder zu beleben. Der Dirigent des Jugendblasorchesters, Dominik Giegerich, ist mit dem Probefleiß der Jungmusiker zufrieden. Die Abmeldung bei Proben und Auftritten könnte allerdings besser laufen. Jugendleiter Peter Flohr berichtete über Freizeitaktivitäten.
Zuletzt wurden noch Termine bekannt gegeben: 30. April Maibaumaufstellung am Rathaus, am 16. Juni Schöntalkonzert in Aschaffenburg, am 29. und 30. Juni Musikfest und am 16. November Konzert 2013 in der Stadthalle. Redaktion